Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Skifahren’ getaggte Artikel

Rodel Ferien in Südtirol auf Reinswald im Sarntal

Montag, 28. Februar 2011

Direkt von der Landeshauptstadt Bozen zweigt das urige Sarntal in Richtung Norden ab und teilt sich erst bei Astfeld in Richtung Penser Joch oder Richtung Durnholzer See, vorbei am beliebten, weil sehr familiärem, Skiort Reinswald. Das Skigebiet bietet herrliche Abfahrten und gute Aufstiegsanlagen bis weit über die Baumgrenze, was einen sehr schönen Panoramablick in weitum sichtbaren Bergregionen bietet.

Erster Einkehrschwung beim Gasthof "Sunnalm" auf halbem Weg der Rodelbahn

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482632063/

Unser heutiges Tagesziel ist allerdings die ebenfall im Skigebiet liegende Rodelpiste bzw. Rodelbahn, welche ab dem Parkplatz in Reinswald zu Fuss auf dem gut markierten Wanderweg Nr. 7 in Angriff  genommen werden kann. Wer es noch gemütlicher haben will, der wählt für den Aufstieg die moderne Kabinenbahn bis hinauf nach Pichlberg, wo man nach einem ortsüblichen Einkehrschwung die einfache und gut gesicherte Rodelbahn bergabwärts genießen kann.

Teilstück der Rodelpiste

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483227724/

Die Schneeverhältnisse sind in der Regel gut, die Hänge sehr sonnenverwöhnt und auf dem Weg oder entlang der Rodelbahn nach unten gibt es eine weitere Einkehrschwung-Möglichkeit in der Sunnalm auf ungefähr halbem Weg.

Ausblick von der Skihütte Pichlberg auf die Sarner Scharte gegen Süden

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482636733/

Das Sarntal ist auch in der schneefreien Zeit ein beliebtes Ausflugsziel von unseren Ferienwohnungen in Eppan, da das Tal in einer gemütlichen Autostunde erreichbar ist und durch seine urige und idyllische Art eine interessante Abwechslung zu einem Badeurlaub in Südtirol ist. Der abendliche Blick auf den Bozner Talkessel und die Sarner Scharte kann auch von unserer Webcam in Eppan nachvollzogen werden.

Skifahren und Rodeln in Südtirol auf der Plose, dem Brixner Hausberg

Freitag, 04. Februar 2011

Der Berg oberhalb Brixen im Eisacktal nennt sich die Plose und bietet im Sommer abwechslungsreiche Wanderrouten und zählt im Winter zu den schönsten und sonnigsten Skigebieten Südtirols. Wir fahren heute mit dem Auto von Brixen hinauf nach St. Andrè und fahren dann mit der Kabinenbahn bis zur Bergstation.

Das Skigebiet Plose oberhalb Brixen im Eisacktal

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483378048/



Vom Brixner Hausberg bietet sich ein beeindruckender Rundblick auf die umliegende Bergwelt der Dolomiten und dem Alpenhauptkamm im Norden. In diesem Wander – und Skiparadies liegt unser heutiges Ziel, die Rossalm, welche wir mit unseren Rodeln in einem ungefähr einstündigem „Walk“ erreichen werden. 

Rodelbahn zur Rossalm auf der Plose

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482778019/

Die im Sommer, wie im Winter bewirtschaftete Hütte liegt auf 2.200m Meereshöhe und bietet von der herrlichen Sonnenterrasse aus ein einmaliges Panoramabild auf die Gipfel der Geisler Spitzen und Peitlerkofel in den Dolomiten. Den Rückweg rodeln wir entsprechend gestärkt bis zur Bergstation und entscheiden uns ab hier für die gut präparierte, durch den Wald führende Naturrodelbahn bis hinunter nach St. Andrè.

Das Wanderparadies Plose ist von unserem Hotel in Eppan in einer einstündigen Autofahrt zu erreichen.

Die Rossalm im Skigebiet Plose mit Blick auf die Villnösser Geislerspitzen

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483364486/

Schlittenfahrt auf der Seiser Alm (1.860 m)

Mittwoch, 11. März 2009

Von Bozen in Richtung Schlerngebiet fahrend, erreicht man nach 20 Minuten die herrliche Landschaft rund um Völs am Schlern, Seis und Kastelruth. Mit einer hochmodernen Umlaufbahn geht es ab Seis hinauf auf eine der schönsten Almen Südtirols, der Seiser Alm.

Winterlandschaft auf der Seiser Alm mit dem Plattkofel im Hintergrund

Winterlandschaft auf der Seiser Alm mit dem Plattkofel im Hintergrund

Nicht nur die befreiende Weite und die atemberaubende Kulisse, die sonnigen und windgeschützten Pisten machen die Sieser Alm einzigartig und mit keiner Skiregion in den Alpen vergleichbar. Die größte Hochalm Europas ist ein Paradies für den Wintersport aller Art und für alle Altersgruppen.

Rodeldamen auf der Seiser Alm mit dem Plattkofel im Hintergrund

Rodeldamen auf der Seiser Alm mit dem Plattkofel im Hintergrund

Auch ganz gemütlich läßt sich die einzigartige Winterlandschaft genießen;

Pferdeschlittenfahrt auf der Seiser Alm

Pferdeschlittenfahrt auf der Seiser Alm

Die Seiser Alm ist auch im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel und ist vom Appartement Hotel Matscher Wellness & Beauty **** mit dem Auto in einer Stunde erreichbar.

Skispass im Skigebiet Helm in den Sextner Dolomiten

Dienstag, 03. März 2009

Winteridylle pur in den Sextner Dolomiten. Ein Ausflug in das Hochpustertal nach Sexten bei Toblach lohnt besonders wegen der eindrucksvollen Bergwelt die uns dort erwartet.

Blick vom Skigebiet Helm in die Sextner Dolomiten

Die Gipfel der Umgebung bezaubern Sommer wie Winter und bieten im Winter ein einzigartiges Langlauf- und Skiparadies und im Sommer unzählige Gelegenheiten zu anspruchsvollen und gemütlichen Wanderungen.

Blick vom Skigebiet Helm in den verschneiten Norden

Im Sextner Tal gibt es im Winter unzählige Langlaufloipen und einige Skigebiete, wie den Helm und das Skigebiet Rotwand.

Winteridylle im Skigebiet Helm bei Sexten

Auch für Wanderer in der winterlichen Landscahft gibt es unzählige Ausflugsmöglichkeiten mit bewirtschafteten Hochalmen.

Früh übt sich ... beim Skilaufen in Sexten

Die Kinder lieben hingegen die weniger anspruchsvollen Pisten in der Talsohle; von überall hingegen besticht die einzigartige Bergwelt der Sextner Dolomiten.

Wanderung rund um den Durnholzer See im hinteren Sarntal – Aufstieg zur Flaggerschartenhütte

Samstag, 07. Juni 2008

Das Sarntal grenzt direkt an die Landeshauptstadt Bozen und zieht sich in nördliche Richtung bis zum Penser Joch, von welchem über die Pass Strasse nach Sterzing hinabgefahren werden kann. Vom Appartement Hotel Matscher Wellness & Beauty **** führt uns der Weg über Bozen Gries, vorbei an Schloss Runkelstein am Stadtrand von Bozen in ungefähr einer Autostunde in das noch brauchtumsbewußte und architektonisch sehr traditionelle Sarntal mit seinem Hauptort Sarnthein. Von dort geht es vorbei an malerischen Bergbauernhöfen in Richtung Durnholz, dem kleinen Dörflein am Durnholzer See.

Der Durnholzer See mit Blick auf einen alten Bergbauernhof und in die Richtung unserer heutigen Wanderung

Der Durnholzer See mit Blick auf einen alten Bergbauernhof und in die Richtung unserer heutigen Wanderung

Direkt vom See gehen wir nun ungefähr in 3 Stunden mäßig ansteigend in herrlicher Umgebung nach nordosten zur Flaggerscharten Hütte (2.481 m) neben dem gleichnamigen See.

Die Flaggerscharten Hütte ist Ausgangspunkt für einige leichte Gipfeltouren

Die Flaggerscharten Hütte ist Ausgangspunkt für einige leichte Gipfeltouren

Die Hütte befindet sich inmitten der Sarntaler Alpen, bietet eine hervorragende Einkehrmöglichkeit und ist darüber hinaus auch Ausgangspunkt für einige leichte und problemlose Gipfelwanderungen. Sehr lohnend ist das in 1,5 Stunden erreichbare Tagewaldhorn (2.708 m).

Blick gegen Norden auf das Tagewaldhorn

Blick gegen Norden auf das Tagewaldhorn

Der Abstieg und Rückweg entspricht dem Hinweg und ist aufgrund der umgekehrten Perspektive mindestens gleich schön.

Für Kinder besonders interessant auf dem Heimweg in Richtung Bozen: die Forellenzucht kurz nach dem Hauptort Sarnthein – fangen Sie sich das Essen selbst.