Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Urlaub Südtirol’ getaggte Artikel

Sorglos buchen – unsere Corona-bedingten Stornobedingungen

Donnerstag, 25. Februar 2021

Liebe Gäste und Freunde unseres Hauses,

Corona-bedingt bieten wir die Möglichkeit Ihren gebuchten Urlaub bis 7 Tage vor Reiseantritt kostenfrei zu stornieren. Sie können somit Ihren verdienten Urlaub planen und bis zuletzt die Covid-Entwicklung verfolgen.
Vor Ort bemühen wir uns, wie auch schon letztes Jahr, die aktuellsten Hygienestandards zu gewährleisten, damit Sie unbesorgte und erholsame Urlaubstage bei uns verbringen können.

Goldener Herbst oder Indian summer in Eppan

Dienstag, 24. September 2019

Die Landschaft färbt sich in den schillernsten Farben, bis in den November hinein kann man das milde Klima nutzen, um gemütliche Spaziergänge zu unternehmen und die warmen Sonnenstrahlen zu genießen.


Entdecken Sie Eppan in dieser besonderen Zeit. Wir begleiten Sie auf Weinbergwanderungen und Weinverkostungen, entführen Sie bei „sagenhaften“ Fackelwanderungen auf Eppans Burgen und stellen gemeinsam in einer Backstube typische Südtiroler Süßspeisen selbst her. Beim Törggelen in einem urigen Keller können Sie nach Herzenslust schlemmen, genießen und den „Nuien“ (junger Wein) verkosten.
Fackelwanderung: Es wird gespenstisch! eine lokale Expertin entführt Sie auf eine Wanderung nach Hocheppan oder Boymont in Eppan Sagenwelt. Lustig wird es anschließend beim Törggelen auf der Burg, wo Sie Sauerkraut, Hauswurst, Knödel und frisch gebratene Kastanien verkosten können. Im Dunkeln geht es durch den finsteren Wald mit Fackeln wieder nach Hause.
Weinbergwanderungen: Wandern Sie mit lokalen Experten durch die golden gefärbte Reblandschaft Richtung Justinakirche oberhalb des Weindorfes St. Pauls. Erhalten Sie Einblicke in den Weinanbau und die Weinlese. Weiter geht es nach Schloss Moos in der Nähe unseres Appartement Hotel. Nach der Führung durch das Schloss erwarten Sie im Garten ein bäuerliches Gericht, frisch gebratene Kastanien und ein Glas Wein.
Das vollständige Programm findet sich unter eppan.com.

WeinKulturWochen im Juli an der Weinstrasse

Freitag, 07. Juli 2017

Am 20. Juli 2017 findet die Auftaktveranstaltung der WeinKulturWochen in St. Pauls statt. Zahlreiche Eppaner Weinproduzenten, Brennmeister sowie die Gastkellerei Nals Margreid laden dieses Jahr zur stimmungsvollen Verkostung erlesener Weine und Destillate in das idyllische Weindorf St. Pauls ein. Kulinarische Köstlichkeiten aus der regionalen Küche und vieles mehr kann bis 23.00 Uhr genossen werden.

Weine aus den renomiertesten Häusern

In den darauf folgenden Wochen wird der Wein in seiner schönsten Form in der Weinanbaugemeinde Eppan erlernbar. In den idyllischen Gassen des Weindorfes dreht sich alles um den edlen Tropfen und die Veranstaltungsreihe begeistert Weinkenner, Kulturliebende und verwöhnte Gaumen.

 

Im Rahmen der WeinKulturWochen finden auch heuer am Freitag, 28. Juli die Big Bottle Party im Unterdorf St. Pauls statt.
Bei der Big Bottle Party begeistern sommerliche Beats und Rhythmen sowie besondere Weine in Großformatflaschen und kulinarische Köstlichkeiten.

Gastronomischer Höhepunkt der WeinKulturWochen ist die Gastliche Tafel in den Gassen von St. Pauls am 25. Juli.

 

In der diesjährigen, nunmehr 19. Auflage steht der öno-gastronomische Veranstaltungsreigen im Zeichen des Eppaner Weines. Zahlreiche themenspezifische Veranstaltungen versprechen Genusserlebnisse der besonderen Art im Ambiente der alten Gassen, Winkel und historischen Erker.

Gipfelwanderung auf den Peitlerkofel (2.874 m) vom Würzjoch in Villnöss

Freitag, 01. August 2014

Es sollte eine Sonnenaufgangtour auf den Peitlerkofel im Villnösstal werden.

 

Der Peitlerkofel vom Würzjoch aus gesehen

Dafür bin ich bereits um 4 Uhr morgens von Eppan kommend durch die Landeshauptstadt Bozen und dann vorbei an Klausen in das schöne Tal Villnöss und drinnen im Tal bei St. Peter dann die Strasse auf das Würzjoch gefahren. Beim Start auf dem Joch war es naturgemäß noch dunkel, so dass nachfolgende Bilder erst auf dem Rückweg entstanden sind.

 

Saftige Almwiesen begleiten den Aufstieg

Der gut markierte Wanderweg führt zunächst über die saftigen Almwiesen mäßig ansteigend durch eine Scharte hinauf zur Scharte. Zu dieser frühen Morgenstunde konnte ich ein Gemsenrudel hoch in den Wänden über mir entdecken, aber leider nicht fotografieren. Auf der Scharte angekommen könnte man nun den gemütlichen Weg hinüber zur Schlüterhütte einschlagen, aber ich entscheide mich für den weiteren Aufstieg hinauf zum Gipfel, jetzt über die Südflanke. Erst ganz zum Schluss ist ein sehr gut erschlossener kurzer Klettersteig zu bezwingen um nach gemütlichen 2 Stunden das Gipfelkreuz zu erreichen.

Gipfelkreuz am Peitlerkofel mit Blick auf die Geißlerspitzen und die umliegenden Dolomiten

Vom Gipfel bietet sich ein herrlicher Rundumblick in die Dolomiten und am impossantesten, auf die auf der anderen Talseite gelegenen Geißlerspitzen an. Der Rückweg entspricht dem Aufstieg, nur ist zwischenzeitlich die Sonne aufgegangen.

 

Vom Martelltal hinauf auf die Marteller Hütte (2.601 m) mit Blick auf Südtirols imposantesten Berg, die Königsspitze

Montag, 03. September 2012

Der August ist vorbei und mit ihm die Gewitterneigung in den Bergen. Grund genug für uns von unserem Ferienort Eppan über Meran die Strasse ins Vinschgau zu wählen und bei Goldrain in das Tal der Erdbeeren – Martell einzubiegen. Am Talschluss parken wir auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz und gehen nun taleinwärts auf dem gut markierten Weg Nr. 37/31 Richtung Marteller Hütte. Der Aufstieg beträgt insgesamt ungefähr 600 Höhenmeter und führt uns zunächst durch schönen Lärchen- und Zirbelkiefernwald. Schon bald erreichen wir die Baumgrenze, die uns zugleich den Blick in den imposanten Talschluss eröffnet.

Der erste Blick nach dem Verlassen der Baumgrenze

Der erste Blick nach dem Verlassen der Baumgrenze

Ab hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten auf die Hütte aufzusteigen, wobei auf allen Wegen der Blick auf die nun immer näher rückende Zufallspitze und im Norden, die Königsspitze, erweitert wird. Der ganze Weg ist begleitet von einem unlängst eingerichteten Gletscher-Lehrpfad, der auch für Kinder in Südtirol interessant ist.

Die Marteller Hütte und die Ortlergruppe mit der Königsspitze im Hintergrund

Die Marteller Hütte und die Ortlergruppe mit der Königsspitze im Hintergrund

Auf der Hütte angekommen, stellen wir fest, dass diese im Jahre 2007 vollständig erneuert wurde und nunmehr eine gute Küche und einen freundlichen Hüttenwirte bietet. Aber auch hier oben steht der gewaltige Blick auf die umliegenden Bergspitzen im Vordergrund.

Blick von der Marteller Hütte Richtung Zufallspitze

Blick von der Marteller Hütte Richtung Zufallspitze

Zum ersten Mal in diesem Blog veröffentliche ich nachstehend auch ein Video mit dem entsprechenden Rundumblick von der Marteller Hütte aus (das nächste Mal werde ich weniger waggeln(-:):

Rundumblick von der Marteller Hütte aus

Rundumblick von der Marteller Hütte aus

 

Den Rückweg treten wir über den Weg Nr. 105 auf der anderen Talseite an und kommen so auch noch bei der Zufallhütte vorbei. Diese leichte Bergwanderung mit beeindruckendem Bergerlebnis ist für alle die Urlaub in Südtirol machen, ein MUSS.