Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Stilfser Joch’ getaggte Artikel

Skifahren in Südtirol in Sulden unterm Ortler

Dienstag, 01. März 2011

Im oberen Vinschgau, wo es gegen Westen in die Schweiz und gegen Norden nach Österreich geht, liegt auf dem Weg zum Stilfser Joch am Talschluss, vorbei an Trafoi, die idyllische Ortschaft Sulden.

Blick gegen Norden auf Sulden und den Alpenhauptkamm

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483245394/

 

Die Landschaft bezaubert im Sommer und im Winter gleichermaßen durch die impossante Bergwelt, die dieses kleine Dörflein am Ende des Tales umgibt. Dies mag wohl auch der Grund dafür sein, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bislang bereits dreimal ihren Sommerurlaub in Sulden verbracht hat.

Die verschneite Schaubachhütte mit dem Ortler, dem Zebrù und der Königspitze im Hintergrund

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482654043/

 

Durch die ausgedehnten Gletscherhänge ist Skilaufen bis weit ins Frühjahr möglich und für all jene Einheimische und Gäste interessant, die ihren Südtirol Urlaub etwas ruhiger und abgelegener, fern der großen Skizentren verbringen wollen.

Einkehrschwung auf der Madritschhütte mit der Königspitze, dem Zebrù und dem Ortler im Hintergrund

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483243526/

Im Sommer bietet Sulden viele Wanderungen und Bergtouren auf die umliegenden Berge bzw. Schutzhäuser, aber auch extreme Gletscher- und Klettertouren. Sulden bzw. das Stilfser Joch ist im Sommer, spätesten im Zuge des Stilfser Joch Radtages ein beliebtes Ausflugsziel unserer Ferienwohnungen in Suedtirol und in einer guten Autostunde erreichbar.

Radtour auf das autofreie Stilfserjoch im Obervinschgau

Samstag, 29. August 2009

Heute war es wieder soweit. Die Zubringerstrassen auf das Stilfserjoch im Obervinschgau waren von 8 Uhr bis 16 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt und somit Ziel vieler Mountainbiker und Rennradfahrer.

Die hochalpine Strasse zieht sich über insgesamt 44 Kehren bis auf den Pass

Die hochalpine Strasse zieht sich über insgesamt 44 Kehren bis auf den Pass

Das Wetter war morgens leider sehr regnerisch, so dass es Sinn machte, die Schlechtwetterfront vorbeiziehen zu lassen und den Aufstieg erst gegen Mittag in Angriff zu nehmen.

Als Start bot sich wieder Prad am Stilfserjoch an, wo vor der Ortseinfahrt im Areal der Schottergruber ganztags problemlos geparkt werden kann. Von Prad (916 m) geht es dann vorbei an Trafoi hinauf zum Stilfserjoch Pass (2.758 m), wobei die hierfür benötigte Zeit jedem sein persönliches Geheimnis bleiben soll.

Heute war das Wetter nicht ganz auf der Seite der Radler, aber bei schönem Wetter hat man eine grandiose Sicht auf die Ortlergruppe

Heute war das Wetter nicht ganz auf der Seite der Radler, aber bei schönem Wetter hat man eine grandiose Sicht auf die Ortlergruppe

Die Stilfserjoch Nationalparkstrasse ist einzigartig aufgrund ihrer unzähligen (minestens 44) Kehren und das atemberaubende Panorama in die Ortlergruppe und vom Pass in Richtung Schweiz. Um wieder zum Ausgangspunkt zurückzugelangen empfiehlt es sich nicht die gleiche Strasse wieder zurückzufahren, sondern vom Pass in Richtung Bormio und dann nach ungefähr 3 km rechts ab über den Umbrailpass in die Schweiz und das Müstairtal zurück nach Südtirol, vorbei an den idylischen obervinschger Dörfern Mals und Glurns nach Prad, zu wählen.

Das Ziel ist erreicht auf der Passhöhe

Das Ziel ist erreicht auf der Passhöhe

Die gesamte Rundfahrt mißt ungefähr 55km (von Prad bis zum Pass 25km und 1.850 Höhenmeter) und ist landschaftlich bei schönem Wetter ein Ereignis der ganz besonderen Art. Das nächste Jahr wird die Strasse wieder am letzten Samstag im August gesperrt sein – das ist dann wieder der Zeitpunkt, sich mit sich selbst zu messen. Nach dem anstrengenden Radtag am Stilfserjoch haben wir uns im Wellness Bereich unseres Appartement Hotels im Überetsch entsprechend neu belebt und den anstrengenden Tag ruhig ausklingen lassen.