Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Kinderferien’ getaggte Artikel

Durch die Traubenblüte zum Schloss Hocheppan wandern und dort Bogenschießen

Donnerstag, 04. Juni 2020

Wer in diesen warmen Tagen vom Appartement Hotel Matscher in Eppan Berg durch die Weissburgunder-Weingüter in Richtung Missian zur Burg Hocheppan wandert, kann bei genauer Betrachtung die zarten Traubenblüten in den Weingärten beobachten, wie sie losgelöst von jeder gesellschaftlichen Entwicklung ihrem jährlichen Rhythmus folgen und Anfang Juni in den höheren Lagen auf ein Neues erblühen, um im Herbst dann wieder einen hoffentlich „guten Tropfen“ abzugeben.

Auf der Burg Hocheppan nach ungefähr 1,5 Stunden angekommen warten verschiedenste Speisen (auch Kaiserschmarrn) auf den Besucher, der in der weitläufigen Burganlage unter Einhaltung der Abstände das köstliche Essen einnehmen kann und zugleich einen herrlichen Blick ins Tal und auf das Überetsch genießt.

Für die Kids haben die Burgleute seit Jahren einen wirklich abwechslungsreichen und langen Bogenparcour eingerichtet (insgesamt 28 Stationen!). Pfeil und Bogen können auf der Burg direkt ausgeliehen werden und dann geht es ab in den Wald. Ein super Erlebnis, nicht nur für Kinder.

 

 

Einfache, aber lohnende Gipfeltour auf das Schwarzhorn (2.439m)

Freitag, 05. September 2014

Heute fahren wir von Eppan an der Weinstrasse über die Landeshauptstadt durch das Eggental, vorbei am schönen Weiher auf dem Lavazepass (Angelspass besonders für Kinder) hinauf auf das Jochgrimm, dass Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Blick vom Schwarzhorn auf das Weißhorn

Von hier aus kann man gemütlich  die sehr gut bewirtschaftete Isihütte oder die Gurndinalm erwandern, aber vorher sollte auf alle Fälle entweder das Weisshorn oder das auf der anderen Seite von Jochgrimm liegende Schwarzhorn bestiegen werden. Besonders das Weisshorn ist selbst für wenig geübte Wanderer ein eindrucksvolles Gipflerlebnis, allerdings braucht es ganz zuletzt am Gipfel etwas Trittsicherheit.

Gipfel in Sicht

Wir entscheiden uns heute für das Schwarzhorn (2.439m) und wählen hierzu den etwas leichteren Weg hinauf auf die Nordflanke. Nach ungefähr einer Stunde erreichen wir das Gipfelkreuz, das uns einen herrlichen Blick in die nahegelegenen Dolomiten und überhaupt in alle Richtungen Südtirols erlaubt. Für den Abstieg wählen wir hingegen den etwas kürzeren, aber deswegen steileren Dirktweg hinunter nach Jochgrimm.

Gipfelbild mit Damen

Familien Radfahrt von St. Michael/ Eppan, über Bozen und Auer, zum Kalterer See und Kaltern

Montag, 05. April 2010

Vom Ferienort Eppan an der Südtiroler Weinstrasse führt entlang der früheren Bahntrasse, welche den Weinort Kaltern bzw. die Mendelbahn mit der Landeshauptstadt Bozen verbunden hat, ein gut erschlossener und einfach befahrbarer Fahrradweg in Richtung Bozen. Vor den Toren Bozens biegt dieser unter anderem in Richtung Süden, dem Fluss Etsch entlang, ab. Der Fließrichtung des Wassers folgend wird man Zeuge, wie sich die Flüsse Eisack, aus dem gleichnamigen Eisacktal kommend, mit der aus dem Vinschgau bzw. dem Etschtal kommenden Etsch vereinigt und sich in Richtung Süden gemächlich fortbewegt.

Der Fahrradweg war früher der Bahnsteig für die Eisenbahnverbindung zwischen Kaltern, Eppan und Bozen; dies alte Dampflokomotive erinnert daran

Der Fahrradweg war früher der Bahnsteig für die Eisenbahnverbindung zwischen Kaltern, Eppan und Bozen; dies alte Dampflokomotive erinnert daran

Der Radweg verläuft entlang dem Flußufer und ist bis nach Auer entsprechend leicht abschüssig. Nach etwa 15 km, kurz vor der Ortschaft Auer, halten wir uns der Beschilderung des Radweges folgend, in Richtung Kaltern bzw. Kalterer See. Letzteren erreichen wir nach weiteren 5 ebenen Kilometern und es eröffnet sich die angenehme Wein- und Obstlandschaft des Südtiroler Unterlandes.

Der Radweg führt leicht abfallend durch das frühlingshafte Lavasontal zum Kalterer See

Der Radweg führt leicht abfallend durch das frühlingshafte Lavasontal zum Kalterer See

Nach einer Stärkung in einer Eisdiele am Kalterer See führt der Weg nun ständig leicht ansteigend durch die frühlingshafte Rebenlandscahft in Richtung Norden hinauf in das Weindorf Kaltern. Dort angekommen gilt es wieder den Radweg auf der alten Bahntrasse zu wählen, um vorbei an einigen Kinderspielplätzen für unsere Kleinen, wieder an den Ausgangspunkt St. Michael Eppan zu gelangen. Alternativ kann vom Kalterer See aus der Radweg durch das Lavasontal gewählt werden.

Spielplatz am Rande des Fahrradweges zwischen St. Michael/ Eppan und Kaltern

Spielplatz am Rande des Fahrradweges zwischen St. Michael/ Eppan und Kaltern

Die Gäste der Ferienwohnung in Eppan Berg erwartet ab St. Michael noch ein viertelstündiger, letzter Anstieg  bis nach Eppan Berg, aber dafür entschädigt ein sagenhafter Ausblick auf einen Großteil der zurückgelegten Strecke.