Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Jochgrimm’ getaggte Artikel

Einfache, aber lohnende Gipfeltour auf das Schwarzhorn (2.439m)

Freitag, 05. September 2014

Heute fahren wir von Eppan an der Weinstrasse über die Landeshauptstadt durch das Eggental, vorbei am schönen Weiher auf dem Lavazepass (Angelspass besonders für Kinder) hinauf auf das Jochgrimm, dass Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Blick vom Schwarzhorn auf das Weißhorn

Von hier aus kann man gemütlich  die sehr gut bewirtschaftete Isihütte oder die Gurndinalm erwandern, aber vorher sollte auf alle Fälle entweder das Weisshorn oder das auf der anderen Seite von Jochgrimm liegende Schwarzhorn bestiegen werden. Besonders das Weisshorn ist selbst für wenig geübte Wanderer ein eindrucksvolles Gipflerlebnis, allerdings braucht es ganz zuletzt am Gipfel etwas Trittsicherheit.

Gipfel in Sicht

Wir entscheiden uns heute für das Schwarzhorn (2.439m) und wählen hierzu den etwas leichteren Weg hinauf auf die Nordflanke. Nach ungefähr einer Stunde erreichen wir das Gipfelkreuz, das uns einen herrlichen Blick in die nahegelegenen Dolomiten und überhaupt in alle Richtungen Südtirols erlaubt. Für den Abstieg wählen wir hingegen den etwas kürzeren, aber deswegen steileren Dirktweg hinunter nach Jochgrimm.

Gipfelbild mit Damen

Angeln in Südtirol auf Lavaze mit Blick auf den Rosengarten

Dienstag, 11. August 2009

Südtirol bietet nicht nur Bergsteigen und Wandern, sondern auch verschiedenste Angelmöglichkeiten mit „Fanggarantie“.

Blick vom See in Richtung Rosengarten

Blick vom See in Richtung Rosengarten

So erlebt auf dem Lavaze Pass zwischen dem Eggental und dem Flaimstal in der Nähe bzw. mit Blick auf den Rosengarten. Angelruten werden vor Ort zur Verfügung gestellt, zu zahlen ist lediglich der gefangene Fisch – keine Tageskarte oder Angelbefähigung erforderlich.

Angelparadies auf dem Lavazejoch

Angelparadies auf dem Lavazejoch

Von Bozen erreicht man den herrlichen Aussichtspunkt über das Eggental in Richtung Obereggen und dann weiter zum Lavazepass nach ungefähr einer halben Stunde.

Vom Lavazee Pass liegt auch das Weißhorn und das Schwarzhorn in unmittelbarer Nähe, so dass sich das Angelerlebnis gut mit einer einfachen Bergtour verbinden läßt.

Entfernung von Apartements Eppan: 30 km

Von Jochgrimm auf einen der einfachsten Gipfel Südtirols – dem Weißhorn

Sonntag, 09. August 2009

Das Weißhorn (2.316 m) im Südtiroler Unterland ist zusammen mit seinem gegenüberliegenden Gipfel, dem Schwarzhorn (2.439 m) ein markanter Berg nahe der Grenze von Südtirol zum Trentino.

Das Weißhorn von Jochgrimm aus gesehen

Das Weißhorn von Jochgrimm aus gesehen

Die beiden Berge liegen etwa 20 km von der Landeshauptstadt Bozen entfernt und westlich des Latemar-Massivs. Besonders das Weißhorn ist von Jochgrimm, dem Ausgangspunkt mit Restaurant und großem Parkplatz über eine stetig ansteigende Almwiese und danach durch Latschengebüsch relativ leicht und in wenig Zeit erreichbar (ungefähr eine Stunde).

Das Gipfelkreuz des Weißhorn

Das Gipfelkreuz des Weißhorn

Das letzte Stück bis hin zum Gipfelkreuz liegt oberhalb der Baumgrenze und ist über das weiße Dolomitengestein zu erwandern. Bei keiner anderen Wanderung in Südtirol hat man so viel Bergerlebniss innerhalb einer Stunde und zugleich einen atemberaubenden 360° Ausblick in die Bergwelt der Dolomiten, nach Norden zum Aplenhauptkamm, dem Ortlermassiv im Westen und die Trentiner Bergwelt gegen Süden.

Der Gipfel des Weißhorn

Der Gipfel des Weißhorn

Die Gäste unserer Apartements im Überetsch besuchen diesen Aussichtsgipfel gerne und zahlreich, da er in einer ¾ Stunde problemlos mit dem Pkw aus Eppan erreichbar ist.

Der „Gran Canyon“ im Süden Südtirols – die Bletterbachschlucht zwischen Aldein und Radein unter dem Weisshorn

Sonntag, 31. Mai 2009

Seit dem Ende der letzten Eiszeit … gewährt die Bletterbachschlucht Einblick in das Innere der Berge, in die Welt der Gesteine. Sie gibt Aufschluss über das Geschehen und das Leben vor Jahrmillionen.

Das Bachbett am Beginn der Bletterbachschlucht

Das Bachbett am Beginn der Bletterbachschlucht

Die Schlucht ist das Ergebnis von Verwitterung und Abtragung in der Gegend um das Weisshorn, zwischen den Orten Aldein und Radein im Süden Südtirols. Seit der letzten Eiszeit vor etwa 15.000 Jahren, hat sich der Bletterbach auf einer Strecke von 8 km bis zu 400 Meter tief in unterschiedliche Zeitalter gegraben … in der Bletterbachschlucht kann nun geblättert werden wie in einem Buch.

Saurierspuren verweisen in eine Zeit, in der das Land von Volkanismus und von Wüsten beherrscht wurde.

Der angrenzende Geoparc biete wissenschafltichen Einblick in die Vergangenheit

Der angrenzende Geoparc bietet einen wissenschaftlichen Einblick in die Vergangenheit

Das Besucherzentrum (Geoparc) stellt jene Vorgänge anschaulich dar, die zur Entstehung der Gesteinsschichten der Bletterbachschlucht geführt haben.

Gut beschilderter Trail entlang des Canyons - besonders interessant auch für die Kleinen

Gut beschilderter Trail entlang des Canyons - besonders interessant auch für die Kleinen

Geführte Wanderungen vermitteln Geologie und Natur auf spannende Art und Weise. Rund um die Bletterbachschlucht werden interessante Wanderrouten für Jung und Alt angeboten.

Wie Sie zum Bletterbach finden: Vom Appartement Hotel Matscher Wellness & Beauty **** führt der Weg über Kaltern nach Auer und dann über Montan bis nach Aldein im Süden Südtirols. Beim Dorfzentrum vorbeifahren und dann der Beschilderung „Bletterbachschlucht“ folgen bis zum Geoparc (Parkplatz reichlich vorhanden  (Anfahrtszeit 3/4 Stunde)

ANfahrt