Ferien-Südtirol-Blog - Wellness & Beauty

Mit ‘Ferienwohnung Suedtirol’ getaggte Artikel

Bergsteigen im Vinschgau auf die Vermoispitze

Mittwoch, 06. Juli 2011

Die Anfahrt erfolgt heute über Meran, vorbei an Naturns bis Latsch, wo sich direkt am Dorfeingang die Talstation der Seilbahn hinauf nach St. Martin am Kofel nebst Parkplatz befindet. Unter der Woche ist die Bahn nie überlaufen, so dass wir bereits nach 20 Minuten an der Bergstation in St. Martin am Kofel angelangen und schon hier den herrlichen Ausblick auf das darunterliegende Vinschgau, die Anneberger Böden mit Schloss Anneberg und die Ultner Berge im Süden bis hin zur Ortlergruppe bestaunen können.

Der Weg auf die Vermoispitze mit Blick auf die Ortlergruppe im Westen

Der Weg auf die Vermoispitze mit Blick auf die Ortlergruppe im Westen

Ab hier geht es nun zunächst durch schönen Lärchenwald und dann in waldfreiem Gelände stetig steigend hinauf bis zur gut ausgeschilderten Vermoispitze auf etwa 2.900 Meter.

Das Gipfelkreuz auf der Vermoispitze

Das Gipfelkreuz auf der Vermoispitze

Während des ganzen Weges und besonders am Gipfel, den wir über die Südflanke erreichen, besticht der grandiose Blick in die umliegende Bergwelt.

Blick von der Vermoispitze Richtung Norden auf den Alpenhauptkamm

Blick von der Vermoispitze Richtung Norden auf den Alpenhauptkamm

Nach einer entsprechenden Stärkung am Gipfelkreuz kann der Abstieg wie der Aufstieg erfolgen oder zunächst nordwärts gegangen werden und dann entweder nach Westen über das Niederjöchl wieder zurück zum Ausgangspunkt oder nach Osten hinunter über den Pfad Nr. 8 über zum Teil unwegsames Gelände abgestiegen werden. Wir haben uns für letztere Variante entschieden und offensichtlich eine entscheidende Wegmarkierungen übersehen, so dass wir erst nach Stunden und großen Anstrengungen auf Umwegen zum Ausgangspunkt zurückgelangt sind. Es bleibt mir somit nur der Aufruf an alle Südtirol Wanderungen Freunde, stets auf markierten Wegen zu bleiben, die der Alpenverein Südtirol (AVS) in vorbildlicherweise pflegt und welche auf unzähligen Karten nachvollzogen werden können.

Für weniger Bergsteigen-Begeisterte bietet sich di Seilbahnfahrt hinauf nach St. Martin am Kofel dennoch an, da um die Bergstation ein schön angelegter Panoramaweg mit ebenfalls herrlicher Aussicht mit wenig Mühe begangen werden kann.

Der Ausgangspunkt dieser lohnenden Gipfeltour ist von unserem Hotel im Süden Südtirols in einer Autostunde erreichbar.

Skifahren in Südtirol in Sulden unterm Ortler

Dienstag, 01. März 2011

Im oberen Vinschgau, wo es gegen Westen in die Schweiz und gegen Norden nach Österreich geht, liegt auf dem Weg zum Stilfser Joch am Talschluss, vorbei an Trafoi, die idyllische Ortschaft Sulden.

Blick gegen Norden auf Sulden und den Alpenhauptkamm

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483245394/

 

Die Landschaft bezaubert im Sommer und im Winter gleichermaßen durch die impossante Bergwelt, die dieses kleine Dörflein am Ende des Tales umgibt. Dies mag wohl auch der Grund dafür sein, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bislang bereits dreimal ihren Sommerurlaub in Sulden verbracht hat.

Die verschneite Schaubachhütte mit dem Ortler, dem Zebrù und der Königspitze im Hintergrund

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482654043/

 

Durch die ausgedehnten Gletscherhänge ist Skilaufen bis weit ins Frühjahr möglich und für all jene Einheimische und Gäste interessant, die ihren Südtirol Urlaub etwas ruhiger und abgelegener, fern der großen Skizentren verbringen wollen.

Einkehrschwung auf der Madritschhütte mit der Königspitze, dem Zebrù und dem Ortler im Hintergrund

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483243526/

Im Sommer bietet Sulden viele Wanderungen und Bergtouren auf die umliegenden Berge bzw. Schutzhäuser, aber auch extreme Gletscher- und Klettertouren. Sulden bzw. das Stilfser Joch ist im Sommer, spätesten im Zuge des Stilfser Joch Radtages ein beliebtes Ausflugsziel unserer Ferienwohnungen in Suedtirol und in einer guten Autostunde erreichbar.

Rodel Ferien in Südtirol auf Reinswald im Sarntal

Montag, 28. Februar 2011

Direkt von der Landeshauptstadt Bozen zweigt das urige Sarntal in Richtung Norden ab und teilt sich erst bei Astfeld in Richtung Penser Joch oder Richtung Durnholzer See, vorbei am beliebten, weil sehr familiärem, Skiort Reinswald. Das Skigebiet bietet herrliche Abfahrten und gute Aufstiegsanlagen bis weit über die Baumgrenze, was einen sehr schönen Panoramablick in weitum sichtbaren Bergregionen bietet.

Erster Einkehrschwung beim Gasthof "Sunnalm" auf halbem Weg der Rodelbahn

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482632063/

Unser heutiges Tagesziel ist allerdings die ebenfall im Skigebiet liegende Rodelpiste bzw. Rodelbahn, welche ab dem Parkplatz in Reinswald zu Fuss auf dem gut markierten Wanderweg Nr. 7 in Angriff  genommen werden kann. Wer es noch gemütlicher haben will, der wählt für den Aufstieg die moderne Kabinenbahn bis hinauf nach Pichlberg, wo man nach einem ortsüblichen Einkehrschwung die einfache und gut gesicherte Rodelbahn bergabwärts genießen kann.

Teilstück der Rodelpiste

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483227724/

Die Schneeverhältnisse sind in der Regel gut, die Hänge sehr sonnenverwöhnt und auf dem Weg oder entlang der Rodelbahn nach unten gibt es eine weitere Einkehrschwung-Möglichkeit in der Sunnalm auf ungefähr halbem Weg.

Ausblick von der Skihütte Pichlberg auf die Sarner Scharte gegen Süden

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482636733/

Das Sarntal ist auch in der schneefreien Zeit ein beliebtes Ausflugsziel von unseren Ferienwohnungen in Eppan, da das Tal in einer gemütlichen Autostunde erreichbar ist und durch seine urige und idyllische Art eine interessante Abwechslung zu einem Badeurlaub in Südtirol ist. Der abendliche Blick auf den Bozner Talkessel und die Sarner Scharte kann auch von unserer Webcam in Eppan nachvollzogen werden.

Skifahren und Rodeln in Südtirol auf der Plose, dem Brixner Hausberg

Freitag, 04. Februar 2011

Der Berg oberhalb Brixen im Eisacktal nennt sich die Plose und bietet im Sommer abwechslungsreiche Wanderrouten und zählt im Winter zu den schönsten und sonnigsten Skigebieten Südtirols. Wir fahren heute mit dem Auto von Brixen hinauf nach St. Andrè und fahren dann mit der Kabinenbahn bis zur Bergstation.

Das Skigebiet Plose oberhalb Brixen im Eisacktal

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483378048/



Vom Brixner Hausberg bietet sich ein beeindruckender Rundblick auf die umliegende Bergwelt der Dolomiten und dem Alpenhauptkamm im Norden. In diesem Wander – und Skiparadies liegt unser heutiges Ziel, die Rossalm, welche wir mit unseren Rodeln in einem ungefähr einstündigem „Walk“ erreichen werden. 

Rodelbahn zur Rossalm auf der Plose

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5482778019/

Die im Sommer, wie im Winter bewirtschaftete Hütte liegt auf 2.200m Meereshöhe und bietet von der herrlichen Sonnenterrasse aus ein einmaliges Panoramabild auf die Gipfel der Geisler Spitzen und Peitlerkofel in den Dolomiten. Den Rückweg rodeln wir entsprechend gestärkt bis zur Bergstation und entscheiden uns ab hier für die gut präparierte, durch den Wald führende Naturrodelbahn bis hinunter nach St. Andrè.

Das Wanderparadies Plose ist von unserem Hotel in Eppan in einer einstündigen Autofahrt zu erreichen.

Die Rossalm im Skigebiet Plose mit Blick auf die Villnösser Geislerspitzen

http://www.flickr.com/photos/ferien-suedtirol/5483364486/